Informationspflicht für Mitarbeiter und Bewerber gemäß Art. 13 DS-GVO

 

Verarbeitung Ihrer personenbezogene Daten

Die Verarbeitung beinhaltet jegliche Form der Erhebung, Erfassung, Organisation, Ordnung, Speicherung, Verarbeitung, Anpassung, Veränderung, Einschränkung, Offenlegung durch Übermittlung, Bereitstellung oder Verwendung personenbezogener Daten. Auch das Auslesen, das Abfragen, die Verknüpfung oder der Abgleich bis hin zum Löschen und Vernichten personenbezogener Daten fallen unter den Verarbeitungs-Begriff im Sinne der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).

 

Verantwortlicher

HYTORC Seis GmbH, Gallscheider Str. 9a, 56281 Dörth

 

Vertreter/Leiter der Datenverarbeitung der verantwortlichen Stelle

Thomas Bilinder und Thorsten Krause, Gallscheider Str. 9a, 56281 Dörth

 

Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per Mail an: datenschutz@SPAMPROTECTIONhytorc-seis.de

 

Rechtsgrundlage und Zwecke

Ihre personenbezogenen Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:

· Vertragserfüllung oder -vorbereitung
· Bereitstellung von Kommunikationskanälen
· Personalaktenführung
· Lohn-, Gehalts- und Bezügeabrechnung
· Zeugniserstellung
· Personalplanung
· Auswertung von Bewerbungen für eine mögliche Einstellung

Die Verarbeitung basiert auf Grundlage des DS-GVO Artikels 6, Absatz 1, Buchstaben a, b und f.

 

Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Ihre Daten werden ausschließlich dem Verantwortlichen oder Auftragsverarbeitern sowie Kunden und Partnern weitergeleitet oder offengelegt.

 

Drittstaatstransfer

Ein Drittstaatstransfer findet nicht statt.

 

Speicherdauer/Regelfristen für die Löschung der Daten

Die Löschung der Daten geschieht im Rahmen der Aufbewahrungspflichten und -Fristen unter Berücksichtigung der Zweckbindung. Die handelsrechtlichen oder finanzwirksamen Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahres werden den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach 10 Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die oben genannten Zwecke wegfallen. Bei Bewerbern erfolgt bei Nichteinstellung eine Löschung nach sechs Monaten, ohne dass eine Einwilligung vorliegen muss.

 

Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung findet nicht statt.

 

Betroffenenrechte

Sie haben ein Auskunftsrecht darüber, welche Daten wir von Ihnen verarbeiten. Weiter können Sie jederzeit die von uns erhobenen und gespeicherten Daten berichtigen, sperren oder löschen lassen. Unabhängig von den vorstehenden Ausführungen können Sie jederzeit Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit wahrnehmen sowie der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es gesetzliche Verpflichtungen geben kann Ihre Daten weiter zu speichern, in diesem Fall können die Daten nur gesperrt werden.

 

Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Der Vertragsabschluss, die Durchführung des Vertragsverhältnisses sowie gesetzliche Vorgaben erfordern die Bereitstellung personenbezogener Daten. Ohne diese Daten ist eine Durchführung des Vertragsverhältnisses nicht möglich.

 

Widerruf der Einwilligung

Sie können Ihre Einwilligung zur Verarbeitung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs bleibt unberührt.

 

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Für Sie besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde. Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW.