Schnellkontakt

Telefon: 0 67 47 / 59 71 0

E-Mail: info@hytorc-seis.de

5. Tag der Schraubtechnik 

Das Dach der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein - Diesen geschichtsträchtigen Ort hatte HYTORC-Seis ausgewählt, um beim 5. Fachtag der Schraubtechnik in die Zukunft der Verschraubungs-technologie zu schauen. Rd. 100 Experten aus den Unternehmen des nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbaus waren der Einladung des Verschraubungsspezialisten gefolgt.

weiterlesen

 

Erweiterung Firmengebäude

HYTORC Kundenbereich

kostenlose Software:

- Hytorc LoadCert

- Schraubenberechnung






Vorspannkraft erhalten

Lernt man Björn Greis, Projektingenieur und technischen Koordinator bei der Kuhne Anlagenbau GmbH kennen, ist man geneigt, einer Aussage aus der Firmenbroschüre keinen Glauben zu schenken und die Formulierung als Untertreibung zu werten: „Wir kennen vielleicht nicht jede Schraube an unseren Anlagen. Aber fast.“
mehr lesen »

Zertifiziert nach ISO 9001:2015 und DIN ISO 29990

Nur knapp zwei Prozent aller deutschen Unternehmen, also ca. 55.000 aus mehr als 3,6 Mio. Unternehmen, sind nach ISO 9001 zertifiziert. Die meisten davon nach der mittlerweile veralteten Fassung von 2008. Die HYTORC Seis GmbH jedoch hat sich bereits kurz nach Veröffentlichung der neuen Version im September 2015 nach dieser Revision unter Führung von Ulrich Oehms, Prokurist der HYTORC Seis GmbH, zertifizieren lassen. mehr lesen »

Zukunftsmanagement schafft Spielfelder für die Zukunft

"Die Zukunft begünstigt nur den vorbereiteten Geist" resümierte Martin Ruesch, Vorstand der renommierten Future Management Group AG, Eltville, gegen Ende seines Vortrags "Zukunftsmanagement in technisch orientierten Unternehmensbereichen". mehr lesen »

Pressemitteilung

HYTORC Vector FA4 Pumpe

HYTORC-Seis auf der Steinexpo

Neue Regelwerke bedingen neue technische Lösungen


Hauszeitung

Wenn Sie unsere Hauszeitung erhalten möchten klicken Sie bitte hier.

Sie sind hier:  Produkte » Neue Schraubsysteme » HYTORC Smart-Stud

HYTORC Smart-Stud


Einsatz des Smart-Stud an einem Turbinengehäuseunter schwierigen Platzverhältnissen.

Die clevere Alternative zur Kapselmutter

Der HYTORC Smart-Stud ist die konsequente Weiterentwicklung der bewährten HYTORC-Dehnmutter. Mit ihm stehtein Verbindungselement zur Verfügung, das nicht größer als die Kapselmutter baut, aber dennoch schnell und sicherauf die gewünschte Vorspannkraft vorgespannt werden kann. Und das bei Einsatztemperaturen von bis zu 600°C, denn Dank der bewährten Werkstoffkombination ist der HYTORC Smart-Stud kriechfest.

Aufbau

Der HYTORC Smart-Studbesteht aus 3 Teilen: Kronenmutter, verzahnte Unterlegscheibe und Bolzen.

Beim Anziehen des Smart-Stud wird das Reaktionsmoment des Werkzeugs über die Verzahnung des Bolzens bis zur verzahnten Unterlegscheibe und von dort in die Auflagefläche geleitet. Da der Bolzen mit der Unterlegscheibe verzahnt ist, bleibt der Bolzenschaft absolut torsionsfrei – es finden keine Relativbewegungen zwischen Unterlegscheibe und Auflagefläche statt. Torsionsbelastungen treten lediglich im Mutterngewinde des Bolzens auf. Da sich das Werkzeug am Bolzen selbst abstützt, werden keine Biegemomente durch das Verschrauben in die Verbindung eingeleitet. Und durch den Einsatz von handelsüblichen hydraulischen Drehmomentschraubern (Maximaldruck700 bar) beträgt die Schraubzeit für einen Bolzen M64 deutlich weniger als eine Minute.

Problematik Turbinengehäuse

Herkömmliche Drehmomentwerkzeuge können an Turbinengehäusen oftmals nicht optimal eingesetzt werden: Es besteht keine Anlagefläche für den Reak­tionsarm und zusätzliche Torsionsbelastungen des Bolzenschafts beim Anziehen müssen vermieden werden. Selbst der hydraulische Dehnzylinder stellt an kompakten Gehäusen lediglich einen Kompromiss dar, denn auch hier fehlen Abstützmöglichkeiten um die Mutter herum sowie die entsprechend benötigten Bolzenüberstände. Hinzu kommt das Risiko sehr hoher Betriebsdrücke (über 2000 bar).

Mit dem Smart-Stud bietet HYTORC ein zeitgemäßes Verbindungselement für sämtliche Schraubfälle. Vor allem, wenn im Hochtemperaturbereich unter ungüns­tigen Platzverhältnissen genaue Vorspannkräfte erzielt werden müssen. 

Auch Anwendungen mit tiefen Verschnitten stellen hierbei kein Problem dar, da der Einsatz von Verlängerungen ohne äußere Abstützung möglich ist. Muss direkt an der Gehäusewand geschraubt werden, kann das Werkzeug ganz einfach so gewählt werden, dass der Kopfradius kleiner als der Mutternradius ist. Der Smart-Stud ist somit, vor allem an Turbinengehäusen, allen anderen Schraub­systemen deutlich überlegen.

Auf Wunsch kann der Smart-Stud nach dem Anziehen mit einer Kappe gegen Korrosion optimal geschützt werden.

Problematik Innensechskantschrauben

Innensechskantschrauben werden immer dann eingesetzt, wenn hohe Vorspannkräfte unter ungünstigen Platzverhältnissen benötigt werden. Aufgrund der Kopfgeometrie und der ungünstigen Krafteinleitung kommt es hier besonders beim Lösen zu Problemen. Durch den Einsatz des HYTORC Smart-Stud können diese Schraubverbindungen optimiert werden. Hohe Vorspannkräfte können torsions- und seitenlastfrei und, ohne Gefahr, die Auflagefläche zu beschädigen, aufgebracht werden. Der Einsatz ist immer dann sinnvoll, wenn solche Schraubverbinden häufig gelöst und wieder angezogen werden müssen.

Kupplungen

Kupplungen an Turbinen werden mit besonderer Sorgfalt montiert, entscheidet doch die Qualität dieser Arbeit über die Laufruhe der gesamten Anlage. Aufgrund der kompakten Bauweise vieler Turbinen lassen sich die Kupplungsbolzen aber nicht optimal vorspannen. Mit dem HYTORC Smart-Stud lassen sich nahezu alle Kupplungen optimieren. Selbst unter ungünstigs­ten Platzverhältnissen kann die Vorspannkraft sehr genau, handwerklich einfach und mit maximaler Arbeitssicherheit aufgebracht werden.

Fazit

Mit dem HYTORC Smart-Stud steht erstmals ein Schraubsystem zur Verfügung, das sowohl den An­forde­rungen der Konstruktion als auch der Montage gleichermaßen gerecht wird. Es vereint die Möglichkeit einer kompakten Konstruktion mit der Erzeugung genauer Vorspannkräfte, kurzen Montagezeiten und einem Maximum an Arbeits­sicherheit.

Abmessungen und technische Daten

Der Außendurchmesser des HYTORC Smart-Stud entspricht dem der Kapselmutter nach DIN 2510 Blatt 6. Die Höhe der Kronenmutter (ohne Schutzkappe) und Unterlegscheibe beträgt immer deutlich weniger als die Höhe der Kapselmutter.

Der HYTORC Smart-Stud als Ersatz für eine Innensechskant- schraube an einer Turbine.
Smart-Stud M64 an einer Turbinenkupplung.
Smart-Stud an einer Flachdüse.
HYTORC Dehnschrauber T-300 mit Verlängerung.
Smart-Stud an einem Extruder.
Smart-Stud an einer Lagerverschraubung

HYTORC SEIS GmbH | Drehmomentmaschinen Schraubtechnologie | Gallscheider Straße 9a | 56281 Dörth