Schnellkontakt

Telefon: 0 67 47 / 59 71 0

E-Mail: info@hytorc-seis.de

5. Tag der Schraubtechnik 

Das Dach der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein - Diesen geschichtsträchtigen Ort hatte HYTORC-Seis ausgewählt, um beim 5. Fachtag der Schraubtechnik in die Zukunft der Verschraubungs-technologie zu schauen. Rd. 100 Experten aus den Unternehmen des nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbaus waren der Einladung des Verschraubungsspezialisten gefolgt.

weiterlesen

 

Erweiterung Firmengebäude

HYTORC Kundenbereich

kostenlose Software:

- Hytorc LoadCert

- Schraubenberechnung






Vorspannkraft erhalten

Lernt man Björn Greis, Projektingenieur und technischen Koordinator bei der Kuhne Anlagenbau GmbH kennen, ist man geneigt, einer Aussage aus der Firmenbroschüre keinen Glauben zu schenken und die Formulierung als Untertreibung zu werten: „Wir kennen vielleicht nicht jede Schraube an unseren Anlagen. Aber fast.“
mehr lesen »

Zertifiziert nach ISO 9001:2015 und DIN ISO 29990

Nur knapp zwei Prozent aller deutschen Unternehmen, also ca. 55.000 aus mehr als 3,6 Mio. Unternehmen, sind nach ISO 9001 zertifiziert. Die meisten davon nach der mittlerweile veralteten Fassung von 2008. Die HYTORC Seis GmbH jedoch hat sich bereits kurz nach Veröffentlichung der neuen Version im September 2015 nach dieser Revision unter Führung von Ulrich Oehms, Prokurist der HYTORC Seis GmbH, zertifizieren lassen. mehr lesen »

Zukunftsmanagement schafft Spielfelder für die Zukunft

"Die Zukunft begünstigt nur den vorbereiteten Geist" resümierte Martin Ruesch, Vorstand der renommierten Future Management Group AG, Eltville, gegen Ende seines Vortrags "Zukunftsmanagement in technisch orientierten Unternehmensbereichen". mehr lesen »

Pressemitteilung

HYTORC Vector FA4 Pumpe

HYTORC-Seis auf der Steinexpo

Neue Regelwerke bedingen neue technische Lösungen


Hauszeitung

Wenn Sie unsere Hauszeitung erhalten möchten klicken Sie bitte hier.

Sie sind hier:  News » Publikationen

 

HYTORC Seis arbeitet auf hohem Niveau – Zertifiziert ISO 9001:2015

Nur knapp zwei Prozent aller deutschen Unternehmen, also ca. 55.000 aus mehr als 3,6 Mio. Unternehmen, sind nach ISO 9001 zertifiziert. Die meisten davon nach der mittlerweile veralteten Fassung von 2008. Die HYTORC Seis GmbH jedoch hat sich bereits kurz nach Veröffentlichung der neuen Version im September 2015 nach dieser Revision unter Führung von Ulrich Oehms, Prokurist der HYTORC Seis GmbH, zertifizieren lassen. Damit ist sie eine von nur rund 3.000 Firmen, die ihr Qualitätsmanagement bis Ende Juni 2016 auf die neue Norm umgestellt haben. Ralf R. Fischer, dessen Unternehmen FISCHER Effizienzberatung Firmen bis 250 Beschäftigte beim Aufbau und der Einführung von Managementsystemen auf Basis der ISO 9001 sowie spezifischer Ergänzungen/ Erweiterungen unterstützt, bewertet die Zertifizierung der HYTORC Seis GmbH als „konsequenten Schritt. Denn die nach der ISO 9001:2015 geforderten Ansprüche an das Qualitätsmanagement und eine aktive Kundenorientierung lebt das Unternehmen seit seinem Bestehen von der Spitze des Unternehmens bis zum Vertrieb, dem Service und den Schulungen.

Qualitätsmanagement Aufgabe der Geschäftsleitung

Eine zentrale Anforderung der Norm, so Fischer, besteht in der praktizierten Kundenorientierung. In diesem Sinne ist die ISO 9001 seit jeher nichts anderes als eine Checkliste für Unternehmen, an der diese sich orientieren könnten, um Fehler in den Geschäftsprozessen und im Einsatz der Ressourcen zu vermeiden. Das Neue in der Fassung von 2015 sei, hebt Fischer hervor, dass 1. anders als bisher die Verantwortung für das Qualitätsmanagement nicht mehr an einen Qualitätsbeauftragten delegiert werden kann, sondern dass die Unternehmensleitung in der Pflicht ist. 

2. alle „interessierten Parteien“ im Umfeld des Unternehmens in den Blick genommen werden müssen und nicht nur das Lieferanten- Kunden-System betrachtet wer den darf. Beispiel Chemieindustrie: die HYTORC Seis GmbH bietet einen Rundumservice inner halb der Verschraubungstechnik in Form von qualitativen Werkzeugen, deren Kalibrierung und Schulung der Anwender an. Diesbezüglich ist die HYTORC Seis GmbH auch nach ISO 29990 zertifiziert. Auf diese Weise qualifiziert das Unternehmen seinen Kunden in der Verschraubungstechnik durch fähige Werkzeuge und beherrschte Montageprozesse. Wenn ein Unternehmen dieser Branche alle Leistungsangebote von HYTORC Seis nutzt, dann ist es damit befähigt, das direkte Umfeld (Anwohner in der Nähe verschraubter Rohrleitungen bspw.) vor Schäden aus nicht korrekt verschraubten Leitungsverbindungen zu schützen. Die Anwohner sind in diesem Fall beispielhaft als „interessierte“ Partei zu verstehen. 

3. die Unternehmensleitung und die Prozessverantwortlichen sich der Risiken innerhalb ihrer Geschäftsprozesse bewusst sein müssen und geeignete Maßnahmen zur Reduzierung oder Vermeidung implementieren müssen. Dieses erfordert analytische Methoden und ein internes Rollenverständnis sowie eine Kommunikation, auch Kunden bezüglich Risiken in deren Entscheidungen entsprechend zu informieren. Beispiel Einkauf: Wenn der Einkauf eines Kunden nicht über die Konsequenzen bei der Beschaffung eines ungeeigneten Werkzeugs informiert ist, können selbst bei qualifizierten Monteuren nicht erkannte Fehler in der Verschraubung mit nachfolgenden Umweltschäden auftreten. Aus diesem Grund stellt die Anwendungsberatung vor und nach dem Verkauf der Werkzeuge, die Sicherstellung deren Einsatzfähigkeit auch im Gebrauch durch die angebotene Kalibrierung sowie die Qualifizierung der Monteure den bereits genannten Rundum-Sicherheitsservice für den Kunden dar. Damit dieser Service für den Kunden als verlässliche Leistung erkannt wird, hat sich die HYTORC Seis GmbH durch den TÜV Rheinland zertifizieren lassen.

Interessierte Parteien sind zu beachten

Die ISO 9001:2015 betrifft nicht nur Produkte, sondern auch Dienstleistungen. Die Norm stellt eine Hilfe dar, herauszufinden, was ein Kunde wirklich will (externe Orientierung) sowie vorhandene Strukturen und Prozesse auf den Prüfstand zu stellen und kontinuierlich zu verbessern (interne Orientierung). HYTORC Seis hat dieses getan und sich gefragt, wie gut sind unsere Prozesse und Strukturen aufeinander abgestimmt oder wie können wir die Wirksamkeit der eingeleiteten Maßnahmen überprüfen. Daher wird dokumentiert und somit gesichert, was man wie warum geändert hat – ein Prozess des Wandels vom Wissen „was nicht gut ist“ hin zu einem Wissen „was gut ist“. HYTORC Seis hat diesen Schritt unter Führung der Geschäftsleitung getan und gezeigt, wie wesentlich es ist, regelmäßig Abstand vom Tagesgeschäft zu nehmen

Weiterbildungsangebote von HYTORC Seis nach DIN ISO 29990 zertifiziert

Die ISO 9001:2015 ist eigentlich eine Norm, die für Unternehmen jeder Branche nutzbar ist, um die Qualität im Unternehmen und die Kundenorientierung zu verbessern. Die DIN ISO 29990 schließt nach Meinung von Experten eine Lücke der DIN ISO 9001 in pädagogischwissenschaftlicher Hinsicht. „Die ‚Bildungs-ISO‘ konkretisiert die üblichen QM-Anforderungen gerade für Lehrdienstleister“, heißt es beispielsweise in einem Pressebricht auf QZ-online.de Die HYTORC Seis GmbH hat jetzt im Zuge der Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015 auch ihre Weiterbildungsangebote auf den Prüfstand gestellt und von der TÜV Rheinland Cert GmbH bescheinigen lassen, dass sie mit ihren Weiterbildungsangeboten die Forderungen der ISO 29990:2010 erfüllt. Damit sind nicht nur die Ansprüche der übergeordneten Norm 9001:2015 im Fokus, sondern auch die der „29990“. Danach muss sich das Angebot des Bildungsanbieters zunächst an den Interessen und dem Bedarf der Lernenden und / oder anderer Kunden orientieren. Es verlangt ein Managementsystem mit einem klaren Schwerpunkt auf den Lehr bzw. Lernprozessen und besteht darüber hinaus darauf, dass das Wissen der Lehrkräfte weiterentwickelt, also stets state of the art gehalten wird.

Angebote für Chemieindustrie sowie Maschinen- und Anlagenbau

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Weiterbildungsangebote von HYTORC Seis können damit mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Inhalte und die Lernumgebungen stets so gestaltet sind, dass sie mit einem hohen Mehrwert in ihr jeweiliges Unternehmen zurückkehren. Ihr Wissen ist erweitert, der Transfer ihrer neuen Kompetenzen in die tägliche Arbeit ist leicht möglich. HYTORC Seis bietet im Weiterbildungszentrum in Dörth sowie in Oberhausen und Augsburg Bildungsprogramme speziell zugeschnitten für den Chemie- und Rohrleistungsbereich ebenso wie für den Maschinen- und Anlagenbau. Wichtig gerade in Zusammenhang mit der Chemiebranche ist es, hervorzuheben, dass HYTORC Seis als Bildungsträger DIN EN ISO 17024 als Zugelassener Schulungsanbieter nach DIN EN 1591-4:2013 von TQ Cert zertifiziert wurde.

Bildungsprogramm Chemie

Schulungsmodule nach EN 1591 – 4

(Dörth, Augsburg, oder Oberhausen)

  • Basisschulung zur zertifizierten Fachkraft für die Flanschmontage
  •  Anziehen der Verbindung mit hydraulisch betriebenen Spannwerkzeugen
  •  Hydraulisches, drehmomentgesteuertes Anziehen der Verbindung
  •  Bestimmung der Schraubenkraft

Bildungsprogramm Maschinen- und Anlagenbau

Schulungsprogramm (jeweils ein Tag

in Dörth):

  •  "Der sichere Umgang mit Werkzeugen zum Vorspannen von Schrauben M 10 - M 200"
  • "Der sichere Weg zur richtigen Vorspannkraft"
  • "Bei gleichen Schraubenabmessungen und gleicher Schraubenqualität höhere Vorspannkräfte realisieren"
  • "Prozesssicheres Anziehen von Schrauben > M 20"
  • "Schraubgerechtes Konstruieren Reaktionskräfte von hohen Drehmomenten sicher beherrschen"
  •  "Streckgrenzgesteuertes Anziehen – der sichere Umgang mit der ECO2Touch
  •  "Wartung von pneumatisch und hydraulisch betriebenen Drehmomentschraubern"

Kalibrierung der Werkzeuge auf ISO/IEC 17025:2005 umgestellt

Im Zuge der Zertifizierung nach ISI 9001:2015 stellte HYTORC Seis GmbH das firmeneigene Kalibrierlabor auch auf die ISO/IEC 17025:2005 „Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- Kalibrierlaboratorien“ um. Seit 1992 kalibriert und überprüft HYTORC-Seis die Werkzeuge der Kunden im hauseigenen Labor. Mit der Umstellung der Arbeitsprozesse auf die Vorgaben der DIN En ISO/IEC 17025 arbeitet HYTORC Seis zukünftig zunächst als nicht akkreditiertes Kalibrierlabor auf Basis dieser Norm, die „weltweit die Grundlage der Arbeit in allen Prüf- und Kalibrierlaboratorien mit oder ohne Akkreditierung [ist]. Die Anwender dieser Norm arbeiten nicht nur kompetent, sondern beachten auch die Grundzüge der ISO / IEC 9001“, heißt es in einer aktuellen Einladung des Beuth-Verlages zu einem Seminar, in dem die Kompetenz entsprechender Einrichtungen behandelt wird. Verbunden mit der Erfüllung der Anforderungen ist, dass der Spezialist für moderne Verschraubungstechnologie ein Qualitätsmanagementsystem anwendet, das zu guter fachlicher Praxis und zur Qualität verpflichtet. Lothar Seis, Geschäftsführer von HYTORC Seis: „Selbstverständlich haben wir diese Vorgaben auch in der Vergangenheit bereits erfüllt, doch jetzt ist es auch Bestandteil unseres Qualitätsmanagements nach ISO 9001:2015. Damit können wir unseren Kunden, die aufgrund ihrer eigenen Qualitätsmanagementsysteme die entsprechenden Angaben benötigen, garantieren, dass in unserem Labor gemäß der international gültigen Norm gearbeitet wurde, auch wenn wir (noch) nicht von der DAKKS akkreditiert wurden.“ Einem Fragebogen zur Systemüberprüfung für Prüflaboratorien sind die Kriterien zu entnehmen, die erfüllt sein müssen, um die Ansprüche „der 17025“ zu erfüllen. Sie untergliedern sich in „Anforderungen an das Management“ und „Technische Anforderungen“. Im ersten Teil geht es dabei um die Organisation, die Lenkung der Dokumente, die Zusammenarbeit mit den Kunden oder Beschwerden ebenso wie um Verbesserung durch Qualitätsmanagement oder Korrekturmaßnahmen. Die technische „Checkliste dreht sich um Fragen zum Personal, Räumlichkeiten, Prüfverfahren oder die Handhabung von Prüf- und Kalibiergegenständen und die Sicherung der Qualität von Prüfergebnissen.

 


HYTORC SEIS GmbH | Drehmomentmaschinen Schraubtechnologie | Gallscheider Straße 9a | 56281 Dörth